Sie sind hier:Home  >Kompetenzen  >Laser-Cladding

Laser-Cladding

Laserauftragsschweißen ist eine Methode zum Aufbringen eines pulverförmigen Zusatzwerkstoffes, auf ein Substrat. Generell können drei Anwendungsvarianten dieser Technik unterschieden werden neben der Optimierung von Oberflächen zur Erhöhung deren Widerstandsfähigkeit gegenüber Verschleiß, Korrosion o.ä. können defekte Bauteile repariert werden und durch das Auftragen verschiedener Schichten übereinander unter Kontrolle der erzielten Geometrien komplexe dreidimensionale Strukturen erzeugt werden, welches dem Rapid Prototyping zuzuordnen ist. Mit Hilfe eines Laserstrahls, der relativ zum Substrat kontrolliert geführt werden kann, werden das Beschichtungsmaterial und die Oberfläche aufgeschmolzen, wobei eine feste Haftung zwischen beiden entsteht. Dazu wird bei dieser Ein-Schritt-Methode das Beschichtungspulver durch eine Düse mittels eines Inertgases direkt in den Laserstrahl eingebracht, während dieser über die Substratoberfläche verfährt. Das Laserauftragsschweißen mit einer koaxialen Pulverdüse, wie wir sie durchführen können, ist dabei das effektivste Verfahren.  Ein wesentlicher Vorteil von Laserauftragsschweißen ist, dass eine große Bandbreite an Materialien sowohl für die Beschichtung, als auch als Substrat verwendet werden kann. Die Literatur zeigt, dass einfache Legierungen, Metal Matrix Composites oder sogar amorphe Metalle als Schicht aufgetragen werden können.


 


Zuletzt geändert am 11. April, 2011